Mit dem Pilgerpass durch das Remstal - Pilgerstempel in der Stadtkirche Lorch verfügbar!
Während der Remstalgartenschau vor einem Jahr wurde von Essingen bis Neckarrems gepilgert. Jetzt ist der Pilgerweg fertig, es gibt eine begleitende Broschüre, in der der Weg beschrieben und die Pilgerkirchen aufgeführt sind.
Die Stadtkirche Lorch gehört auch dazu. Da sie tagsüber geöffnet wird, ist der Stempel gleich beim Eingang der Kirche auffindbar, und kann für das Abstempeln in den Pilgerpass verwendet werden. Ausserdem bekommen Pilger, die am Gottesdienst teilnehmen einen Pilgersegen zugesprochen.

Komm´ zum Flötenensemble der Christuskirche Weitmars!
Alle Flöten
können bei unserem Blockflötenensemble der Christuskirche Weitmars mitmachen. Wir flöten seit über 15 Jahren in wechselnder Besetzung miteinander und suchen Verstärkung, vor allem  in den tiefen Registern Alt-, Tenor- und Bassflöte. Es stehen auch Leihinstrumente zur Verfügung für große oder kleine Menschen, die einmal Tenor- oder Bassflöte ausprobieren möchten. Unser Ensemble umrahmt ca. 4 – 5 Gottesdienste im Jahr. Auch beim Weltgebetstag sind wir seit 2002 dabei und musizieren zur Liturgie landestypische Folklore, die wir mit anderen Klangfarben wie Gitarre, Violine, Cello und Perkussion bereichern. Unser Repertoire reicht von Barock bis Moderne.

Wir musizieren in der Regel freitags ab 18:00 Uhr im Gemeindehaus Lorch und würden uns über neue Mitspieler ab ca. 12 Jahren freuen. In unserer Altflötengruppe, die vor dem Ensemble übt, können Spielfertigkeiten auch von Spieler/Innen wieder aufgefrischt werden, deren Instrumente schon längere Zeit im Dornröschenschlaf weilen. Weitere Informationen erteilt gerne: Tatjana Schwanitz, Tel.: 9112514, mobil 01578-6003078 oder email tatjana.schwanitzdontospamme@gowaway.gmail.com

Die Wanderbanner von Lorch
In der letzten möglichen Kirchengemeinderatssitzung, bei der man sich noch begegnen konnte, war schon klar, dass jetzt manches anders wird wie in den Wochen davor. Abends am 13.03.2020 haben sich die Kirchengemeinderäte und Kirchengemeinderätinnen der Kirchengemeinde Lorch und Weitmars getroffen und vor allem überlegt: „Wie können wir auch in diesen Zeiten nahe bei den Menschen sein und Ihnen das mitgeben, was uns trägt?“  entstanden ist die Idee, drei Banner mit den Worten Dietrich Bonhoeffers drucken zu lassen. „Von guten Mächten wunderbar geborgen, erwarten wir getrost, was kommen mag“. Bonhoeffer hat aus dem Gefängnis heraus in einem Weihnachtsbrief an seine Eltern diese Worte mitgeschickt, die dann auch vertont wurden und zu unterschiedlichen Anlässen den Menschen Trost schenken. Ursprünglich war die Idee, die drei Banner auf drei Seiten des Kirchturms der Stadtkirche anzubringen, was ein Team aus der Kirchengemeinde gerne unternommen hat. Dort hingen die Banner, bis ein Sturm dem Ganzen ein Ende bereitete. Aber die Botschaft sollte doch weitergetragen werden. Neue Plätze wurden überlegt und jetzt hängen sie am Waldheim auf dem Weg zum Trimmdichpfad und ermutigen und erfreuen Jogger und Wanderer und Spaziergänge. Viele haben das schon seit Donnerstag ans Pfarramt zurückgemeldet. Seit Freitag hängt ein weiteres Banner an der Fassade des Pfarramtes Lorch – Süd und grüsst die Menschen, die beim Einkaufen unterwegs sind. Auf dem schönsten Platz in Lorch, auf dem Kirchhof, weht das dritte Banner, das allen begegnet, die sich dort aufhalten. Um Pause zu machen, um Eis zu essen, um ein Buch zu lesen oder sich an der herrlichen Natur zu erfreuen. Wer weiß wohin die Wanderbanner noch wandern und ihren Trost verbreiten werden.