Advent 2018: Tragt in die Welt nun ein Licht

Zu Beginn der Adventszeit luden die Kinder der KiTa EKO ihre Großeltern ein, gemeinsam den Advent zu beginnen. Zum Thema „Licht“ hatten die Kinder und ihre ErzieherInnen ein buntes Programm vorbereitet.
Im großen Saal des evangelischen Gemeindehauses in Lorch empfing die Gäste ein schön dekorierter Raum und Adventsmusik zur Einstimmung. Die Kinder versammelten sich auf der Bühne, bereit für ihre Vorstellung. Nach der Begrüßung durch die KiTa Leitung Frau Bulling begannen die Krippenkinder mit einem Tanz, den sie in grün und rot gekleidet symbolisch für Zweige und Kerzen am Adventskranz vorführten. Eine „Kerze“ nach der anderen fing an zu leuchten. Die jüngeren Kindergartenkinder spielten mit Instrumenten eine Klanggeschichte, welche die Adventswochen und das Warten auf Weihnachten erklingen ließ. Die Schulprojektkinder stellten in ihrer Aufführung verschiedene Lichtquellen dar, die sich gegenseitig übertreffen wollten mit ihren Vorzügen. Zum Schluss sahen sie jedoch ein, dass jedes Licht seine sinnvolle Aufgabe hat und wichtig auf seinem Platz ist. Und dass die Sonne und das Licht der Weihnacht am hellsten scheinen. Aus allen Gesichtern auf der Bühne und im Saal strahlte Freude über die schönen Darbietungen.
Zum Ende der Vorstellung trug jedes Kind zum Lied „Tragt in die Welt nun ein Licht“ eine Kerze zu seinen Großeltern. Bei Kinderpunsch, Kaffee und Kuchen saßen alle gemütlich zusammen.  Im Anschluss konnten sich die Großeltern mit ihren Enkelkindern von Frau Kusnezow, Fotografin in Lorch und KiTa-Mama, fotografieren lassen. So klang die gelungene Adventsfeier aus.
 

Oktober 2018: „Ich lasse meinen Drachen fliegen“

Zu einer schönen Herbstaktion trafen sich Kinder und Väter der KiTa EKO aus Lorch auf einer großen Wiese am Kellerberg zum Drachenfest. Die Drachen hatten die Kinder in den Wochen zuvor bemalt und zusammengebaut und jetzt warteten sie auf ihren großen Einsatz.
Nach der Begrüßung, einem Drachenlied und Fingerspiel ging`s los. Mithilfe einer leichten Brise stiegen bald bunte Drachen in den Himmel. Wenn der Wind abflaute, ersetzten die Kinder und ihre Väter den Aufwind mit selbst erzeugter Geschwindigkeit. Es gab viele leuchtende Gesichter, Drachen und Kinder lachten einander zu. Alle entwickelten schnell Fingerspitzengefühl, wenn die Flugkünstler eigenwillige Kapriolen einbauten.
Zur Stärkung zwischendurch gab es etwas zu trinken und zu knabbern, was bei diesem intensiven Bewegungsspaß großen Anklang fand. Als es kühl wurde und das Ende nahte, wollten manche Kinder gar nicht aufhören, so viel Freude hatten sie an diesem lustigen Herbstvergnügen.

Sept. 2018: Sommerfest mit Zeltlager der Kita EKO in Lorch

Die milde Sonne versprach einen herrlichen Spätsommer-Nachmittag.
Mit Schlafsack, Zelt und Köstlichem fürs gemeinsame Grillen und Büffet fanden sich gegen 16:30 Uhr alle am Waldrand beim evangelischen Waldheim in Lorch ein. Das Feuer loderte bereits einladend. Nach einer Begrüßung mit Liedern der Kinder und einer Ansprache von Frau Nicole Bulling, der Kita Leitung, verteilten sich die Kinder mit Eltern und Großeltern an den verschiedenen Stationen. Die Erzieherinnen hatten tolle Aktionen vorbereitet: Beim Kettenbasteln konnten die Kinder Kastanien mit farbenfrohen Perlen zu individuellen Kunstwerken kombinieren. Die Glitzer Tattoos bei einer weiteren Station leuchteten mit der goldenen Sonne um die Wette. Nach dem Rennen, Springen und Toben am Spielplatz gab es Gegrilltes und köstliche Salate. Zur Freude von Groß und Klein gab es auch Marshmallows, die auf Spießen über glühende Kohlen gehalten, zu weich-klebrigen Leckereien wurden. Gegen 18:00 Uhr kamen zwei geduldige, zottelige Pony zu Besuch. Da war die Aufregung groß, denn die Kinder konnten sie nicht nur streicheln, sondern auch eine Runde reiten. Für viele war es das erste Mal, dass sie auf einem Pony saßen.
Als die Sonnenstrahlen schräg einfielen und die abendliche Kühle langsam aufstieg, versammelten sich die Anwesenden um das fröhlich flackernde Lagerfeuer. Frau Vomenko, die Mutter eines Kindergarten-Kindes, trug beliebte Musik-Hits vor, wobei Groß und Klein zum Klatschen, Tanzen, Mitsingen eingeladen waren. In der anschließenden Feuershow verzauberte Frau Vomenko mit einer professionellen Performance.
Beim Silberglanz des aufgehenden Mondes endete gegen 20:00 Uhr das gelungene Fest und die Familien zogen sich in Ihre Zelte zurück.
 

Juni 2018: KiTa EKO besucht das Kloster Lorch

Im Juni, machte sich die Kindergartengruppe der KiTa EKO auf den Weg zum Kloster. Dort kam ihnen Irene von Treuenfels entgegen und hieß sie herzlich willkommen.
Ihr mittelalterliches Gewand weckte die Neugier der Kinder, so dass es schon vor den Toren des Klosters Fragen und Antworten zu den damaligen Bewohnern gab.
Im Klosterhof staunten die Kinder über verschiedene Wappen und errieten mit ein wenig Hilfe die den Wappen zugrunde liegenden Handwerkskünste. Weiter ging  es auf den Spuren der Mönche durch den Kreuzgang, in den Speisesaal und in die Kirche. Krönender Abschluss war der Aufstieg in den Turm und der weite Rundblick über Lorch und Umgebung. Der Abstieg war mit seinen 200 Stufen nicht weniger als der Aufstieg eine spannende Herausforderung für viele kleine Füße.
Wieder im Klosterhof angekommen verabschiedete sich die Gruppe von Irene von Treuenfels, dankte ihr für ihre so lebendige Erzählung und freut sich schon auf einen Streifzug durch den Heilkräutergarten beim nächsten Mal.

Juni 2018: Anna und Peter in der Kita

Sexualpädagogik ist ein wichtiger Bereich, der die Kinder stärkt und damit vor Übergriffigkeit schützen kann. An diesem Projekt, das zu einem großen Teil von der Kinderbedarfsbörse bezuschusst wurde, nahmen die künftigen Schulkinder aller vier evangelischen Kindertageseinrichtungen teil.
Im Vorfeld wurden bei einem Elternabend im Familienzentrum Eltern über Inhalte, Methoden und Übungen informiert. Frau Ibrahimovic vom Verein „Frauen helfen Frauen“ gestaltete die drei Einheiten mit den Kindern sehr einfühlsam und eindrücklich, so dass alle Kinder hoffentlich gestärkt und mutig „Nein“ sagen können. (Heidi Kutschera)
 

Juni 2018: Explorhino besucht die Kita EKO in Lorch

Ausgerüstet mit Kisten voller interessanter Dinge besuchte ein Team des Explorhino Science Center in Aalen die Kita EKO und ermöglichte den Kindergartenkindern vielfältige spannende Experimente zum Thema „Klänge und Geräusche“.
Eine der drei Kleingruppe probierte aus, wo sie Stimmgabeln anlegen konnten, um den erzeugten Ton zu verstärken. Die Kinder legten sie an die Wand, an den Spiegel, an die Heizung, auf einen Stuhl, auf den Teppichboden und viele andere Orte. Dabei entdeckten sie, dass unterschiedliche Materialien Töne unterschiedlich verstärkten und stellten überrascht fest, dass auch ihre eigenen Knochen Töne leiten können.
Eine zweite Gruppe fühlte laute und leise Geräusche, indem sie Hände und Lippen an aufgeblasene Luftballons legten und erfuhren nebenher, dass Menschen ohne Gehör Töne auf diese Weise wahrnehmen können. Beim Geräusch-Memory (den Rasseldosen!)  der dritten Gruppe mussten die Kinder ganz konzentriert hinhören, um immer zwei Dosen mit gleichem Inhalt zu finden. Zu ihrer Freude konnten einige Kinder sogar den Inhalt der Dosen anhand der Geräusche identifizieren.
Es war ein hochinteressanter Vormittag, an dem die Kinder viel Ungewöhnliches ausprobieren konnten und der den Kinder mehrfach überraschende Momente und Erkenntnisse bescherte.
Vielen herzlichen Dank an das Explorhino aus Aalen.