Verena Rothaupt ist jetzt Kirchenmusikdirektorin!
Engagierte Kantorin sorgt für Lorcher Singgespür

Geliebt, geschätzt und endlich hochoffiziell anerkannt in ihrem Können. So lässt sich ihre Arbeit am besten umreißen. Es geht um Verena Rothaupt, bisher „nur“ Kantorin, seit 29. April 2018 Kirchenmusikdirektorin. Ein Titel, der aus Sicht der Lorcher Kirchengemeinde schon lange fällig war. Aber wie Matthias Hanke, Landeskirchenmusikdirektor der Evangelischen Kirche Württemberg, bei der Überreichung schmunzelnd bemerkte: „KMD lässt sich auch übersetzen mit 'kann manchmal dauern'.“

Diesen Ehrentitel, durch Landesbischof Frank Otfried July verliehen, erhält Verena Rothaupt für ihr Engagement in der Kirchenmusik. Ein kurzes Wort für ihre vielfältigen Arbeitsfelder, denn Rothaupt gibt sich nicht schnell zufrieden. Das afrikanische Sprichwort „wenn viele kleine Leute an vielen kleinen Orten viele kleine Dinge tun, können sie die Welt verändern“, scheint ihr Motto zu sein. Bei den kleinen Leuten setzt ihr Engagement ein. In engem Kontakt mit Kindergärten, -tagesstätten und Grundschule sorgt Verena Rothaupt dafür, dass jedes Kind singen kann und will, dass Tonreinheit und Rhythmusempfinden geschult werden. Sie arbeitet nach der Ward-Methode, die vor hundert Jahren von einer Amerikanerin erfunden wurde. Das Ergebnis: Freude am gemeinsamen Singen und gut geschulte Stimmen. Die Kinder lernen von klein auf, dass Singen ein ganz normaler Teil des Lebens ist.

Der Erfolg ihrer Arbeit lässt sich an den verschiedenen Chören ablesen, die Verena Rothaupt in der Kantorei Lorch aufgebaut hat. Wer einmal dabei war, bleibt mit Begeisterung länger. Doch Chorleitung und Orgelspiel sind nicht alles. Voller Bewunderung schaut die Landeskirche auf die Lorcher Stadtkirche, weil Verena Rothaupt in enger Zusammenarbeit mit den Pfarrern auch Einfluss auf die Gestaltung von Gottesdiensten nimmt. Sie setzt Taufsprüche in Musik um, die dann aktiv vom Kinderchor bei diesem Anlass gesungen werden. Sie hat Psalmlieder für das Jahr und mit Pfarrer Christof Messerschmidt gemeinsam ein Passionsoratorium geschrieben.

Neben vielen offiziellen Grußworten übernahm Christoph Messerschmidt die Verlesung des Grußwortes von Dekanin Ursula Richter. Sie lobte im Besonderen das Lorcher Kirchenliederbuch, dass die frischgebackene Kirchenmusikdirektorin zusammengestellt hat. Dass sie sowohl von Vertretern der Stadt, Kindereinrichtungen, Grundschule und Kirchen sehr geschätzt wird, liegt laut Dekanin Richter daran, dass sie mit viel Freude, Witz und Charme ihr Engagement absolviert.
Gise Kayser-Gantner, Freie Journalistin

April2018: Mitsing-Projekt Kantate der Lorcher Kantorei
Die Lorcher Kantorei lädt ein zum Mitsingen. An drei Mittwoch-
abenden wird das Programm für den Sonntag Kantate, den 29. April 2018 geübt. Alte und neue Lieder und englische Chormusik des 20. Jahrhunderts stehen auf dem Programm.

31.03.2017: Osternachtsfeier

Sonntag, 26.11.17, 17:00 Uhr
Musik und Wort zu Tod und Ewigkeit
Dieltinde Fuchs (Flöte) und Kantorin Verena Rothaupt (Orgel) haben ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Werke von J. S. Bach, aber auch Musik aus dem 20. Jahrhundert wird erklingen ( Baker, Stamm, Gallon). Pfarrer Chr. Messerschmidt wird die Hoffnung auf eine Leben nach dem Tod mit biblischen Texten begleiten.

Sonntag, 03.12.17, 17:00 Uhr
Adventsmusik zum Zuhören und Mitsingen
Für die Lorcher Kantorei ist es  ein fester Termin im Jahresplan: Das Adventskonzert am 1. Advent um 17:00 Uhr in der Stadtkirche Lorch. Es hat seinen Charme auch darin, dass neben dem Zuhören auch das Mitsingen seinen Platz hat.
So erklingt die Hoffnung, dass die Welt sich verändert und bewegt. Eine radikale Veränderung besingt Maria selbst in dem sogenannten „Magnificat“ das gesungen und gelesen im Gottesdienst erklingt. Daneben werden traditionelle Adventslieder und Gedanken zum Advent von der Kantorei und Pfarrerin Cornelia Gerstetter vorgetragen.

27. und 31.10.2017: 500 Jahre Reformation

15.04.2017: Osternachtsfeier

14.04.2017: Musik und Wort zum Karfreitag

27. November 2016: Adventsmusik

20.11.2016: Musik und Wort zu Tod und Ewigkeit
Ewigkeitssonntag oder auch Totensonntag genannt ist der letzte Sonntag des Kirchenjahres und ein Gedenktag für die Verstorbenen. Tod und Leben, Sterben und Vergänglichkeit stehen in besonderer Weise im Fokus dieses Tages. Anspruchsvolle Themen, die viele Fragen aufwerfen, auf die sich nur schwer antworten lässt. Und auch wenn sich die christlichen Kirchen um Antwort bemühen, so muss doch oftmals der Trost ausreichen.
„Musik ist eine große Trösterin“, soll einst Martin Luther gesagt haben. Am späten Sonntagnachmittag überbrachten Miriam Müller (Sopran), Josef Müller (Violine, Zink) und Verena Rothaupt an der Orgel die tröstende Botschaft, die ganz ohne Worte zu den in der Stadtkirche versammelten Menschen sprach.

02.10.2016: Auf dass wir klüger werden
Zum Tag der Stadtkirche sangen die Sängerinnen und Sänger der Kantoreien unter der Leitung von Verena Rothaupt über die ersten sieben Tage der Erde und über den Wunsch klug und besonnen mit der Schöpfung und ihren Lebewesen umzugehen. Klaus Rothaupt hatte die Texte des ersten Buch Mose vertont. Die Kinder- und Jugendkantorei ergänzte die alten Worte auf ihre ganz eigene Art und Weise. Aus der Feder Verena Rothaupts stammten die humorvoll und kindgerecht umgesetzten Texte sowie deren schwungvolle musikalische Umsetzung. Und so mancher Zuhörer kam ins Schmunzeln über die weltlichen Gedanken des Allmächtigen „als es dann endlich Abend wird, denkt er: Für heut soll’s reichen. Nun mach ich vor dem Abendbrot nur noch aus Kork die Eichen“.

26.08. und 02.09.2016: Orgelmusik zur Marktzeit

26.08. und 02.09.2016: Orgelmusik zur Marktzeit
Welch feinen Genuss hatten wir an zwei Ferienfreitagen zur Marktzeit in der Stadtkirche.

Florian Schäfer hatte am 1. Freitag das „Praeludium“ und die „Fuge in g moll“ sowie die Choralphantasie über „Wie schön leuchtet der Morgenstern“ von Dietrich Buxtehude gespielt. Den gewaltigen Abschluss bildete die „Passacaglia“ und „Fuge in c moll“ von Johann Sebastian Bach. Die Werke wurden wunderbar an der Orgel umgesetzt. Dafür gab es einen großen Applaus.
Der 2. Freitag begann mit „Variationen in f moll - Weinen, Klagen, Sorgen, Zagen, Angst und Not sind des Christen Tränenbrot“ von Franz List. In die meditative Stille kam der Klang der Kirchenglocken. Auch die „Sonate Nr. 1 in f moll - Was mein Gott will gescheh all Zeit“ von Felix Mendelssohn-Bartholdy war eine enorme Vollendung der Orgelmusik zur Marktzeit.
Ein ganz besonderer Dank an Florian Schäfer für diese zwei Freitage, an denen er den Besuchern solch einen wunderbaren Musikgenuss schenkte.

16.07.2016: Nacht der Chöre
Zum vierten Mal findet die „Nacht der Chöre“ am Samstag, 16. Juli 2016 von 19.00 – 22.00 Uhr statt.
Es singen der Katholische Kirchenchor, der Gemischte Chor „Schelmenklänge“ des MGV Lorch, Lorcher Männerchöre und die Lorcher Kantorei. In den Pausen zwischen den Chorvorträgen Bewirtung vor der Kirche. Der Erlös der Veranstaltung ist für die Stiftung Stadtkirche bestimmt.
 

24.04.2016: Kantatengottesdienst

29.11.2015: Adventsmusik zum Zuhören und Mitsingen
Adventsmusik in der Stadtkirche Lorch zum Zuhören und Mitsingen.
Auf dem Programm stehen Motetten und Lieder zum Advent und Orgelwerke von J.S. Bach und Anton Heiller. Es musizieren die Lorcher Kantorei, Edda Prechtl, Blockflöten, und Andreas Willberg, Orgel. Mit Texten durch das Programm führt Pfarrer Christof Messerschmidt, die Leitung hat Verena Rothaupt.

22.11.2015: Texte und Musik zum Ewigkeitssonntag
Am Totensonntag, 22.11. 2015 um 17.00 Uhr lädt die Evangelische Kirchengemeinde Lorch ein zu „Musik und Wort zu Tod und Ewigkeit“ in die Stadtkirche.
Solistisch und gemeinsam musizieren Josef Müller, Violine, Rebekka Müller, Orgelcontinuo, und Verena Rothaupt, Orgel, Werke von Bach, Händel, Corelli und Muffat. Texte liest Pfarrerin Regina Korn.

31.10.2015: Martin Luthers Kinder

31.10.2015: Martin Luthers Kinder
Am Reformationstag, dem 31.Oktober, trifft man in diesem Jahr in der Lorcher Stadtkirche auf Martins Luthers Kinder.
Wir schreiben das Jahr 1540 und sind in der Stube der Familie Luther im schwarzen Kloster in Wittenberg zu Gast. Allabendlich kommt der Vater zur Schar seiner Kinder und erzählt zum Beschluss des Tages aus seinem Leben: sieben Episoden, an jedem Wochentag eine.
Das was Luther erzählt, hat Erhard Eppler aufgeschrieben, die Texte und die Musik der Kinderlieder sind von Verena Rothaupt, Chorvertonungen von Klaus Rothaupt. Illustrationen zum Singspiel gestaltete Hans-Jürgen Hinnecke.
Kinder,- Jugend und Erwachsenenchor der Lorcher Kantorei, Manfred Scholl als Luther und die Band der Lorcher Stadtkirche laden von 16.00 Uhr bis 17.00 Uhr ein zu diesem Mitsingkonzert für Jung und Alt. Der Eintritt ist frei, die Kirche ist ab 15.15 geöffnet.

Den besonderen Charme und die akustische Einzigartigkeit des Chorraumes möchte ein Konzert am Montag 20. Juli 2015 zur Wiedereinweihung zeigen.
Anne Rothaupt, Violine, und Verena Rothaupt, Orgel, spielen  Sonaten für Violine solo und Violine mit Basso continuo von J.S. Bach und G.F. Händel. Konzertbeginn im Chorraum der Ev. Stadtkirche Lorch ist 19.00 Uhr, der Eintritt ist frei, um eine Spende für die Sanierung des Chores der Stadtkirche wird gebeten.

05.06.2015: Auf dass wir klüger werden
Standing ovations für die Lorcher und Göppinger Chöre am 05. Juni 2015 auf dem Evangelischen Kirchtag in Stuttgart

„Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde…“, diese Bibelworte - der Anfang der Schöpfungsgeschichte - verbanden sich mit dem Kirchentagsmotto  „damit wir klug werden“  zu dem gemeinsamen Wunsch klug und besonnen mit der Schöpfung und ihren Lebewesen umzugehen. Klaus Rothaupt vertonte die Texte des ersten Buch Mose, die von den Kantoreien Lorch und Göppingen gesungen wurden. Aus der Feder Verena Rothaupts stammten die humorvoll und kindgerecht umgesetzten Texte sowie deren schwungvolle musikalische Umsetzung.

04.04.2015: Osternachtsfeier
Osternachtsfeier mit den Chören und Band der Lorcher Kantorei
am 04. April 2015 um 19.30 Uhr in der Klosterkirche Lorch

Passionsandacht am Mittwoch, 01.4.2015 um 19.00 Uhr
Musik für Violine und Orgel
Josef Müller (Violine) und Verena Rothaupt (Orgel)
spielen Werke von Biber, Corelli und Bach

04.01.2015: Festliches Neujahrskonzert
Tönet, ihr Pauken! Erschallet, Trompeten!
Festliches Neujahrskonzert
Im Glanz von Trompeten, Pauken und Orgel
Die Ev. Stadtkirche in Lorch bietet den besonderen Rahmen für ein festliches Konzert im Glanz von Blechbläsern und Orgel. Welcher Konzertbesucher hat das noch nicht erlebt? Andächtige Stille. Und dann erhebt sie sich, diese göttliche Musik, inmitten der Harmonie von Trompeten, Pauken, Orgel und Kirchenraum - ein Genuss! 
In einem festlichen Neujahrskonzert  präsentiert das renommierte Trompetenensemble Stuttgart in der Besetzung Christian Nägele, Johannes Knoblauch, Joachim Jung (Trompeten/Corno da caccia) und Uwe Arlt (Barockpauken/Perkussion) gemeinsam mit dem Organisten KMD Thomas Haller (Evang. Stadtkirche Aalen) zugunsten der Renovierung des Chorraumes der Stadtkirche glanzvolle Trompetenmusik von Mouret, Händel, Purcell, J. S. Bach, meditative Werke für Corno da caccia von Mendelssohn-Bartholdy und virtuose Orgelmusik von u.a. von J. S. Bach.

30.11.2014: Adventsmusik

30.11.2014: Adventsmusik
Wir laden Sie herzlich zur Adventsmusik zum Mitsingen und Zuhören am 1. Advent in die Stadtkirche ein. Mit adventlichen Liedern wollen wir uns gemeinsam auf die Adventszeit einstimmen und uns in das Besondere dieser Zeit mit hinein nehmen lassen. Unter der Leitung von Verena Rothaupt singen die Chöre der Lorcher Kantorei. Es wirken mit Frau Zeuner-Schwarz, Violine, Herr Reinald Schwarz, Kontrabaß, Herr Florian Schäfer, Orgel und Pfarrer Messerschmidt, Texte.

23.11.2014: Text und Musik zum Ewigkeitssonntag

14.08.2014: Benefizkonzert zu Gunsten der Stadtkirche Lorch

14.08.2014: Benefizkonzert zu Gunsten der Stadtkirche Lorch
Herzliche Einladung zum Benefiz-Orgelkonzert mit Klaus Rothaupt, Bezirkskantor in Göppingen und Mitglied im Bach-Collegium der Internationalen Bachakademie Stuttgart an der Orgel. Es kommen Werke von Vincent Lübeck, Johann Sebastian Bach, Carl Philipp Emmanuel Bach, Louis James, Alfred Léfébure-Wely und John Rutter zu Gehör.

19.07.2014: "3. Nacht der Chöre"

19.07.2014: "3. Nacht der Chöre"
Wie die beiden ersten war auch die "3. Nacht der Chöre" in der Lorcher Stadtkirche ein besonderes Erlebnis. Sechs Chöre aus dem Stadtgebiet Lorch haben mit unterschiedlichem Programm dazu beigetragen, dass ein großes Publikum in der Stadtkirche ganz unterschiedliche Chormusik erleben durfte. Zwischen den einzelnen Chorbeiträgen konnten die Besucher an dem lauen Sommerabend sich mit einem Glas Stifterwein oder an den Köstlichkeiten stärken, die fleißige Bäckerinnen und Bäcker aus der Kirchengemeinde zur Verfügung gestellt haben. Ernstes und Heiteres hatten die vorgetragenen Texte zum Inhalt, so wurde neben der Musik auch dem Wort Raum gegeben.

23.02.2014: Benefizkonzert "Lorcher für Lorcher"

01.01.2014: Weihnachtsoratorium Kantate IV
Während der Weihnachtsfesttage 2014 hat Kantorei die Kantate IV zum Neujahrstag „Fallt mit Danken“, eine der sechs Kantaten des Weihnachtsoratoriums von Johann Sebastian Bach aufgeführt. Mit dabei waren ein Orchester und Gesangssolisten.

30.12.2012: Weihnachtsoratorium Kantate III
Während der Weihnachtsfesttage 2014 hat Kantorei die Kantate III „Herrscher des Himmels“, eine der sechs Kantaten des Weihnachtsoratoriums von Johann Sebastian Bach aufgeführt. Mit dabei waren ein Orchester und Gesangssolisten.

25.11.2012: Requiem von Johann Michael Haydn
Am 25. November 2012 erklang das Requiem von Johann Michael Haydn (1737 -1806) in der Ev. Stadtkirche. Komponiert hatte Haydn das Werk anlässlich des Todes von Erzbischof Sigismund von Schrattenbach. Er war Erzbischof von Salzburg und hatte Haydn 1763 zum Hofkomponisten ernannt.